vipers at the gate of lawn

© hpkluge 2020

there is a voice that shouts a knife

to perforate each loving heart

freezing off the smile they start

gathering to a poisened hive

descending from a peak so high

through clouds of light and air like cry

why

there are vipers at the gate of lawn

torches went dead, lost shadows moan

vipers crawling behind these eyes

spawning as ugly as lice

piling fakes. ill-natured lies

blowing bridges and tomorrow dies

why

there are vipers at the gates of lawn

for killing watchers open gates for foes they´re born

vipers hissing behind this smile

of creatures so sneaky and vile

Der Streiter. le combattant

© hpkluge. 2019

Dein Lächeln ist Tarnnetz

Deine Scherze lenken Bosheit ins Nichts

Dein Blick ist Radar, Deine Ohren Sonar

Du hast Worte wie Täuschkörper,

Worte wie Blendgranaten,

und ein ehrlicher Feind

war Dir immer schon lieber als ein falscher Freund.

Du bist ein Alien, ein Mensch und ein Alien.

Du gehörst irgendwie nicht in ihre Welt.

Du gehörst irgendwie nicht mehr in diese Welt.

Wenn Du in klarer Nacht hinauf zu den funkelnden Lichtern im tiefschwarzen Frieden schaust,

passiert es inzwischen sehr oft, dass Dein Blick an einem ganz kleinen hängen bleibt, und Dein Herz leise das Wort „Heimat“ summt.

türen

© hpkluge 2020

wenn türen durch die weiden gleiten

sie gischtend teilen in den zeiten

hinter sich tief spuren ziehn

an deren ufern geister stehn

die mit fingern schuld zuweisen

deren hände sich hart ballen

sich nicht kaum einander reichen

bis sie schließlich kraftlos fallen

sans titre. ohne titel

© hpkluge 2020

Es kann sein, dass es sein kann

wenn dein blick in blicke dringt,

sich durch giftbeton zur seele zwingt,

dass sich ein licht zutage ringt,

das vom nichts der finsterheit

in fesseln eingekerkert war.

lass dabei liebe in die mauern sickern,

bis sie zu schwarzem humus werden,

von dem sich neues nährt.

sei wasser, das die wege schafft,

bleib treuer bote guter kraft.

Adé

© hpkluge 2019

naht ihr euch wieder,

lächelnd herzelnde mördergestalten?

menschelnd, gütig umarmend

den dolch im gewande

das gift hinter den augen

sanft schwingende stimmen

zu falschem zungenschlag

handschlag überm verborgenen graben

ein zug, ein ruck und ohweh

jedes wort tut euch weh

wenn nicht dann eben verdreh und verdreh

gnadenlos unbarmherzig fanatische

fälscher, fußspitzentanzende lügner seid ihr

ade, ihr sanftmütigen meuchler, ade!

Wieder mal Gedanken machen müssen

© hpkluge 2019

Blechmusik, Wimpel, hopsassa,

der Wahnsinn lacht, war niemals in Gefahr

so voller Ernst, Entschlossenheit kommt er mancherorts daher,

kündet von Glückseligkeit, heiliger Wiederkehr.

Die Mumie grinst, es staubt von ihren Knochen

mit jedem gleichen Schritt ein wenig mehr.

Aus dem Totenreich die Zukunft holen

läßt nur Maden hoffnungsvoll frohlocken

Die Blähungen des Nichts knattern stinkend durch das Land

zu großen Gesten, schmierenkomödiantisch

Lippen flattern wie die Haut am Arsche,

wenn da explosiv Methan entweicht.

Es ist der Hass der „Guten“ auf das eigne Land, das eigne Volk,

jene fingerzeigende Scham über die Geschichte,

der hasserfüllte Trotz, unschuldig sein zu wollen,

bis in alle Vergangenheit, sterilisiert wie mit Sagrotan

tabula rasa für immer, für die Ewigkeit, nur gut nur rein…

Es ist die Lüge, die Charakterlosigkeit, sich mit Fanatismus freikaufen zu wollen,

die dem Fäkal die Tore öffnet,

statt ihm gelassen, im Chor schallend lachend

die Hose auszuziehen und all dessen erhoffte Macht

zu wahrem Nichts schrumpeln zu sehn.

Nachsatz:

Europa sollte nicht als weisses Hemd

von den Selbstekelnden missbraucht und geschändet werden

als ein Symbol, um sich wieder zu verstecken,

so wie es viele der, von ihnen verhassten Vorderen hinter dem Hakenkreuz getan!

RAP RAP RAP

© hpkluge 2019

Laber, laber, wichtig tu;

Worte in den Schritt gegriffen

Worte wie aufs Maul gehaun

Blödgesicht vom Dauerkiffen

panisch Angst vor echten Fraun

rap rap rap im Kopf voll schlapp

Krimskramsketten Trödelringe

Schwulenhass und Blähgebringe,

ewig doof und Gangster sein

macht geil, wenn Hohlkörper schrein,

mit Taschengeld Tribut entrichten,

auf Zukunft und Leben verzichten.

Hirntod wird zum Dauerrausch,

Koma für Seele heißt der Tausch.

Rap rap rap, nöhlt Zombi-Depp

Schlabber-Buxen-Rumgehampel

Hassgekotz, Niedermachgetrampel

von elf bis vierzig Pubertät

Nur Hoffnungslosigkeit und Hass ins Kinderherz gesät.

Rap rap rap mit baseballcap,

Augen hinter schwarzem Glas,

Niedertracht, Verliererspaß.

Weg der Hyäne, die grell lacht,

aus Kinderseelen Geld gemacht.

konkret satirisches requiem auf recht und gesetz

© hpkluge 2019

manch anwalt sich zur hure macht

wenn ihm fettes blutgeld lacht.

er bückt sich geil, ums zu empfangen

schmiert sich lebenssaft als rouge auf wangen

und beugt und biegt für seinen freier,

frißt sich an justizia fett, der geier.

er nagt das recht bis aufs skelett

wärmt, räkelt sich im bett

zwischen schuldverschmierten laken

mit organisierten mörderkraken,

die ihren opfern frech in die gebrochnen augen lachen,

ihnen aufs leben und noch in die gräber pinkeln

und mordend, betrügend, raubend,

schändend fröhlich weiter machen,

mit ihren nimmersatten huren, die für sie ungezügelt winkeln;

wer hat das gericht, wie es oft scheint,

zur lotterbude gemacht,

richter zum austeilen der frotteetücher gebracht?

wie schlecht muß das gewissen der gesetzesgeber sein,

um so planvoll blind, verbrechen mit sturmreifen gesetzen zu verzeihn?

wer angeblich nur das beste will muss sich fragen lassen,

für wen und warum und was genau,

ist dabei konkret das Ziel?

gerechtigkeit im recht und durchsetzung

kanns offenbar nicht sein…

Bleibt mir weg

© hpkluge 2019

Bleib mir weg mit diesen „Künstlern“, den Gekünstelten, die sich verzweifelt mühen, die Lyrik zur Kunstform der Onanie zu verbiegen ihr Vakuum aus fehlender Persönlichkeit und verweigerter Lebensbewältigung ins Leben, Hörern um die Ohren und Lesern obszön exhibitionistisch vor die Füße zu ejakulieren. Ein Publikum, das sich im cum-shot aus Vorwurfs- Fremdbeschuldigungsgewinsel lustvoll windet, sich den Ausscheidungen einer ausschließlich gekränkten Seele hingibt, die sich im selbstangerührten Sumpf und Scheißdreck festkrallt, ist ohnehin an sich selbst verloren und offenen Verstandes unfähig. Es folgt seinem Propheten der Selbstbefriedigung… ich gönns dem einen, wie den anderen, nur bitte, bleibt mir weg mit ihnen, sie sind keine Sekunde vom Geschenk des Lebens wert.

Ich bin ein komplizierter Mann

© hpkluge 2019

ich find nichts gut, nur weil du es gut findest

ich lach nicht, nur weil du lachst

ich zeig mich nicht begeistert, nur weil du begeistert bist

ich sag nicht zu, etwas zu tun, nur weil du es gern tätest

ich reiche niemandem die hand, um sie dann zurück zu ziehn

ich gebe kein versprechen, um dann in ausflüchte zu fliehn

ich versuche meinen fehler zu sehn, lasse niemanden als dummen stehn.

ich werde böse, wenns jemand bei mir versucht.

ich liebe es, mit dir das gleiche zu schätzen, wenn es so ist

es macht mich glücklich,

mit dir gemeinsam in so manchem, das lachen zu entdecken

mit dir gemeinsam begeistert zu sein

und das gute zu finden, zu sehen, zu verstehn.

ich bin ein komplizierter mann,

immer, wenn ich einfach, zu einfach bin.