Ein Schmerz war geboren

© hpkluge 2018

Es hat sich der Stab

schattenspendend über die Insel gelegt

ein Pirol kam jubilierend daher

und umtanzte die Sonne, Mal um Mal mehr.

Es ging die Frage nach all dem Herz,

dessen es wohl bedurfte, um sich einsichtig

all dem gewiss zu sein.

Ein Schmerz war geboren

im finsteren Mantel der Nacht

ihm wurde wie mit dem Lineal

der wahre Weg bis hinter den Horizont gezogen.

Allein, es wurde und war doch schon klar,

dass jede Zukunft dort

ihr Leben längst hier und jetzt vergaß

und über die Scherben fremder Illusionen schreitend

blutsäend verlor.

Es war kein bleibendes Mal am Strassenrand

Der schillernde Wachtraum erhob sich als Woge

fand sich zu einem ahnungsvollen Gesang,

um, wie die trocknende Sandburg,

zu Tränen aus Kinderaugen zu zerinnen und zu zerfließen.

Der Lichtstrahl, der hinter dem Horizont seinen Anfang nimmt

wird auf seiner Reise vom Leben der Erde gebogen

und jagt, seine gegebene Kraft verzehrend

dem Ende in seinem Anfang zu.


Veröffentlicht von

hpkluge

Geboren Anfang der 1950iger Jahre, Volksschule, Realschule, konfessionelles Gymnasium, Studium englische Sprache, Literatur, Amerikanistik, Kunst. Abbruch des Studiums nach Auseinandersetzung mit Kunstdozenten und der Weigerung, sich für den Vorwurf dessen ständiger Abwesenheit und Nichterbringung seiner Aufgabe als Lehrender zu entschuldigen. Erste Gedichte, Kurzgeschichten und Liederexte, Songtexte für Solovorträge oder als Sänger einer Hardrockformation. Beteiligung an Gemeinschaftsausstellungen und Einzelausstellungen. Mitbegründer der Essener Künstlergruppe Stadtgas. Anstellung als Krankenpflegehelfer in der Psychiatrie des LVR in Essen. Heirat, Familiengründung. Wechsel in den Vertrieb, Projektmanager für Verwaltungseinrichtung und Innenausbau. Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung, Prokura, eines mittelständischen Herstellers. Selbstständiger Berater innerhalb der Branche und Personaltraining für Beratung, Verkauf und Dienstleistung in der Gesundheitsbranche. immer wieder sporadisch oder durchgängig künstlerisch tätig u.a. Mitglied einer Künstlergruppe in Westfalen. Nach einer Serie lebensbedrohlicher Erkrankungen Ausstieg aus dem Berufsleben und Rückbesinnung auf den Beginn und die brachliegenden, liegengelassenen Talente. Seit nunmehr etwa drei Jahren Arbeit an kurzen Kurzgeschichten "shortcutstories" ©, Prosagedichten (Poemen) und lyrischen Arbeiten in deutscher und englischer Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.