konkret satirisches requiem auf recht und gesetz

© hpkluge 2019

manch anwalt sich zur hure macht

wenn ihm fettes blutgeld lacht.

er bückt sich geil, ums zu empfangen

schmiert sich lebenssaft als rouge auf wangen

und beugt und biegt für seinen freier,

frißt sich an justizia fett, der geier.

er nagt das recht bis aufs skelett

wärmt, räkelt sich im bett

zwischen schuldverschmierten laken

mit organisierten mörderkraken,

die ihren opfern frech in die gebrochnen augen lachen,

ihnen aufs leben und noch in die gräber pinkeln

und mordend, betrügend, raubend,

schändend fröhlich weiter machen,

mit ihren nimmersatten huren, die für sie ungezügelt winkeln;

wer hat das gericht, wie es oft scheint,

zur lotterbude gemacht,

richter zum austeilen der frotteetücher gebracht?

wie schlecht muß das gewissen der gesetzesgeber sein,

um so planvoll blind, verbrechen mit sturmreifen gesetzen zu verzeihn?

wer angeblich nur das beste will muss sich fragen lassen,

für wen und warum und was genau,

ist dabei konkret das Ziel?

gerechtigkeit im recht und durchsetzung

kanns offenbar nicht sein…

Veröffentlicht von

hpkluge

Geboren Anfang der 1950iger Jahre, Volksschule, Realschule, konfessionelles Gymnasium, Studium englische Sprache, Literatur, Amerikanistik, Kunst. Abbruch des Studiums nach Auseinandersetzung mit Kunstdozenten und der Weigerung, sich für den Vorwurf dessen ständiger Abwesenheit und Nichterbringung seiner Aufgabe als Lehrender zu entschuldigen. Erste Gedichte, Kurzgeschichten und Liederexte, Songtexte für Solovorträge oder als Sänger einer Hardrockformation. Beteiligung an Gemeinschaftsausstellungen und Einzelausstellungen. Mitbegründer der Essener Künstlergruppe Stadtgas. Anstellung als Krankenpflegehelfer in der Psychiatrie des LVR in Essen. Heirat, Familiengründung. Wechsel in den Vertrieb, Projektmanager für Verwaltungseinrichtung und Innenausbau. Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung, Prokura, eines mittelständischen Herstellers. Selbstständiger Berater innerhalb der Branche und Personaltraining für Beratung, Verkauf und Dienstleistung in der Gesundheitsbranche. immer wieder sporadisch oder durchgängig künstlerisch tätig u.a. Mitglied einer Künstlergruppe in Westfalen. Nach einer Serie lebensbedrohlicher Erkrankungen Ausstieg aus dem Berufsleben und Rückbesinnung auf den Beginn und die brachliegenden, liegengelassenen Talente. Seit nunmehr etwa drei Jahren Arbeit an kurzen Kurzgeschichten "shortcutstories" ©, Prosagedichten (Poemen) und lyrischen Arbeiten in deutscher und englischer Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.