weiter

© hpkluge 2019

du bist der weg vor mir, so klar

führst mich zu grenzen

drüber und dann immer weiter

dem horizont entgegen

durch wogende getreidefelder,

entlang blühend duftender aleen, flüsse, seen, sanfter auen

über sand und kiesel, staub

durch betongefasste schluchten

sich aufbäumendes glas

himmelstrebend furchend dunkles stahlgeäst

zu füßen bleiche, ermüdende reflektionen einstig heitren sonnenlichts

du bist der weg vor mir, so klar

über asphalt, durch wolken,

die keinen regen tragen

unter drückend harte schatten werfendem, weißen schein

du bist der weg vor mir, tag um nacht um tag

führst mich zu dir an den strand

lockst mich auf wogend weites und so tiefes element

zum horizont und drüber weiter

hin zu deinen lippen, deinem mund,

um in deinen augen zu ertrinken

mich mit dir aufzugeben

und mit dir zuletzt im süßen tod

dem leben ein morgen neu zu schenken

und gemeinsam weiter

Veröffentlicht von

hpkluge

Geboren Anfang der 1950iger Jahre, Volksschule, Realschule, konfessionelles Gymnasium, Studium englische Sprache, Literatur, Amerikanistik, Kunst. Abbruch des Studiums nach Auseinandersetzung mit Kunstdozenten und der Weigerung, sich für den Vorwurf dessen ständiger Abwesenheit und Nichterbringung seiner Aufgabe als Lehrender zu entschuldigen. Erste Gedichte, Kurzgeschichten und Liederexte, Songtexte für Solovorträge oder als Sänger einer Hardrockformation. Beteiligung an Gemeinschaftsausstellungen und Einzelausstellungen. Mitbegründer der Essener Künstlergruppe Stadtgas. Anstellung als Krankenpflegehelfer in der Psychiatrie des LVR in Essen. Heirat, Familiengründung. Wechsel in den Vertrieb, Projektmanager für Verwaltungseinrichtung und Innenausbau. Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung, Prokura, eines mittelständischen Herstellers. Selbstständiger Berater innerhalb der Branche und Personaltraining für Beratung, Verkauf und Dienstleistung in der Gesundheitsbranche. immer wieder sporadisch oder durchgängig künstlerisch tätig u.a. Mitglied einer Künstlergruppe in Westfalen. Nach einer Serie lebensbedrohlicher Erkrankungen Ausstieg aus dem Berufsleben und Rückbesinnung auf den Beginn und die brachliegenden, liegengelassenen Talente. Seit nunmehr etwa drei Jahren Arbeit an kurzen Kurzgeschichten "shortcutstories" ©, Prosagedichten (Poemen) und lyrischen Arbeiten in deutscher und englischer Sprache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.